WooCommerce wird von Automattic (WordPress) übernommen

WooCommerce, das innovative E-Commerce-Plugin, wurde dieser Tage durch den WordPress-Inhaber Automattic komplett übernommen. Das Unternehmen verschafft sich dadurch ein weiteres Standbein im heiß umkämpften E-Commerce-Markt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, Schätzungen von Insidern belaufen sich auf etwa 30Millionen US-Dollar; finanziert wurde der Deal hauptsächlich durch Risikokapitalgeber. Automattic ist unter Gründer und Betreiber Matt Mullenweg selbst auf der CMS-Schiene unterwegs. Hintergründe, Fakten und Zahlen der Übernahme erfahren Sie in diesem Beitrag.

Welchem Zweck diente die Übernahme durch WordPress?

Die Betreiber rechnen damit, dass WordPress durch die Übernahme einem noch breiteren Publikum zugänglich ist und noch mehr Interessenten für Onlineshopping auf WooCommerce gewonnen werden können. Derzeit läuft bereits fast ein Viertel aller Webseiten – davon etwa 650.000 Onlineshops – unter dem WordPress Plug-in von Automattic. Mehr als 7,5 Millionen Downloads und über 1 Million aktive Installationen weisen WooCommerce als meist verwendete E-Commerce-Lösung auf der WordPress-Seite „WordPress.org“ aus. Für Automattic bedeutet die Übernahme nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine organisatorische Herausforderung, schließlich wollen 55 neue Mitarbeiter aus 16 Ländern in die WordPress-Familie integriert werden. Allerdings ist der Stolz von WordPress-Gründer Matt Mullenweg durchaus verständlich, denn mit diesem Deal verankert er sich nachhaltig in der Welt der Onlineshops. Eine geeignete Marktentwicklung und etwas Glück vorausgesetzt, könnte der WordPress-Shop zum Standard bei Onlineshop-Lösungen werden. Allerdings schläft die Konkurrenz erfahrungsgemäß nicht, und so ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Amazon und möglicherweise auch Google mit alternativen Angeboten für Onlineshops auf den Markt drängen.

Was ist WooCommerce überhaupt?

Es handelt sich um ein Open-Source-Plug-in (manche Extensions sind allerdings kostenpflichtig), das innerhalb des Content-Management-Systems von WordPress als modular erweiterbares Baukasten-System zur einfachen Erstellung von Onlineshops angeboten wird. Die Lösung verfügt über ein stabiles und skalierbares Framework; das Ziel besteht darin, einen einfach zu bedienenden WordPress-Shop zu bieten, auf dem alle nur denkbaren Artikel problemlos verkauft werden können. Homogen in WordPress integriert, stellt das Plug-in heute eine der beliebtesten Online-Plattformen für Verkaufsaktivitäten aller Art dar. Flexibel angelegt und mit zahlreichen Erweiterungen ausgestattet, laufen heute bereits 30% aller Onlineshops als WordPress Shop. Auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen wird seitens Automattic größter Wert gelegt. Durch regelmäßige Audits von Datenschutzbeauftragten wird sichergestellt, dass Datenmissbrauch praktisch nicht vorkommen kann. Die WordPress-Applikation ist dabei als cloud-basierte Anwendung ausgelegt. Als „Software as a Service“-Dienst entspricht das WordPress Plug-in von Automattic sowohl in organisatorischer als auch in marketingstrategischer Hinsicht genau den Strukturen sowie dem Anforderungsprofil moderner Onlineshop-Lösungen. Automattic übernimmt dabei als Online-Dienstleister die volle Verantwortung für störungsfreien Betrieb, Wartung, Verfügbarkeit von Updates sowie die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen und Vorgaben.

Was macht den Erfolg von WooCommerce aus?

Hier greifen eine Vielzahl von Faktoren ineinander. Da ist zunächst einmal die einfache Abwicklung. Während Mitbewerber wie eBay neben den normalen Verkaufsaktivitäten auch Auktionen anbieten, was die Einrichtung spezifischer Rahmenbedingungen sowie deren laufende Pflege voraussetzt, wird bei der Automattic-Lösung das Kaufen und Verkaufen zum reinen Vergnügen. Riesenauswahl, super Service und sichere Zahlungsabwicklung schaffen die Voraussetzungen für einen einzigartigen Online-Marktplatz mit schier unerschöpflichen Möglichkeiten. Aber auch das Verkaufen geht mit dem WordPress-Shop schnell, einfach und bequem. Produktbeschreibungen online einpflegen, Zahlungs- und Lieferbedingungen sowie AGB hinterlegen – fertig. Dabei können Einstellungen und Inhalte des Shops jederzeit auf einfache Weise geändert werden: Storefront, das ebenfalls in WordPress integrierte Administrator-Tool, macht es möglich. Aktuelle Verkaufszahlen, offene Bestellungen oder zu bearbeitende Reklamationen können dabei jederzeit auf einem eigenen Message-Board eingesehen werden. WooCommerce ist also ideal für kleinere Unternehmen, wie etwa Start-ups, die mit einer MVP-Lösung starten möchten. Darüber hinaus trägt Automattic mit der Übernahme von WooCommerce dem Geschmack der Kunden Rechnung und zwar sowohl jener, die kaufen als auch jener, die verkaufen möchten. Denn stressfreies Einkaufen bei großer Auswahl entspricht genau jener Philosophie, wie sie durch das Internet mit seinen zahlreichen Onlineshops heute beinahe schon selbstverständlich geworden ist.

Bringt die Beauftragung einer WooCommerce-Agentur Vorteile?

Durch die Übernahme von WooCommerce durch WordPress werden die Möglichkeiten für den Betrieb eines Onlineshops zwar vielfältiger werden, allerdings ist die Thematik mittlerweile ziemlich komplex, man denke nur an die zahlreichen rechtlichen Bestimmungen, die eingehalten werden müssen. Wird eine WooCommerce-Agentur mit der laufenden Wartung des Onlineshops beauftragt, so ist gewährleistet, dass Updates, Konfiguration und Systemeinstellungen stets dem neuesten Stand entsprechen. Die Agentur zeichnet auch verantwortlich für Auswahl, Test und Einsatz jeder Menge nützlicher Features und Tools, die das Management der Plattform spürbar erleichtern. Des Weiteren sorgt die Agentur für fachgerechte Installation sowie verlässliche Wartung des deutschsprachigen WordPress-Plug-ins „German Market“, wodurch zum einen sämtliche Einstellungen und Standardinhalte des WordPress-Plug-ins in deutscher Sprache erscheinen und andererseits sichergestellt ist, dass Liefer- und Zahlungsbedingungen, AGB und andere schriftlich im WordPress-Shop hinterlegte Vereinbarungen vollinhaltlich mit den Anforderungen des deutschen Rechts konform gehen. Auf Wunsch übernimmt die WooCommerce-Agentur auch Onlinemarketing-Aktivitäten – sinnvollerweise mit Schwerpunkt WordPress – einschließlich der Auswertung der Ergebnisse.

Fazit

WooCommerce ist ein durchaus nützliches Plug-in, mit dem auch der Laie in kurzer Zeit einen funktionierenden Online-Shop einrichten kann. Durch die Übernahme von WooCommerce durch WordPress wird es zu einer Reihe von positiven Synergie-Effekten kommen. Als Cloud-Lösung konzipiert, entspricht die WordPress-Lösung von Automattic heute bereits den Ansprüchen, die Internet-User an eine Handelsplattform stellen. Wird die deutsche WooCommerce-Version „German Market“ installiert, werden nicht nur sämtliche Inhalte in deutscher Sprache dargeboten, es ist auch sichergestellt, dass Regelungen, die WooCommerce betreffen bzw. von dieser Plattform aufgestellt werden, den deutschen Rechtsnormen vollinhaltlich entsprechen. Übrigens: Konkurrenz belebt das Geschäft, sagt man, und so darf man gespannt sein, wie Amazon, Google & Co. auf die Herausforderung durch Automattic reagieren werden.

WooCommerce wird von Automattic (WordPress) übernommen
4.3 (85.71%) 7 votes
1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.